Die Geschichte unseres Ismail’s Döner

1964

Mit 16 Jahren beginnt Ismail Tünay auf Anraten seines Vaters eine Ausbildung im ersten Döner-Restaurant der Welt bei „Iskender“.
Da er sich sehr viel Mühe bei den Hilfsarbeiten gab, durfte er schnell bei der Zubereitung des Döners mithelfen

Er erlernt dort alle Fertigkeiten, die ihm in seinem späteren Lebensweg sehr hilfreich sein werden.

1965

Nach seiner einjährigen Arbeit in der Küche hat Ismail Gefallen daran gefunden und beginnt im 5 Sterne Hotel „Celik Palas“ eine Ausbildung zum Koch. Als sein Küchenchef den Döner mit ins Repertoire aufnehmen will und keiner in der Küche diesen zubereiten kann, „kann“ Ismail zeigen, was er bei Hacibi gelernt hat. Zu diesem Zeitpunkt ist er 17 Jahre alt und bereitet nun mit einem Metzger zusammen die Döner-Spieße für seinen Küchenchef George vor.

Seit damals hat seine eigens entwickelte Gewürzmischung bestand
und wird nun für unseren Döner wiederverwendet.

1973

Mit 25 Jahren wandert er aus beruflichen Gründen als Boxer nach Deutschland aus.

1976

Ismail bereitet vermehrt für Freunde und Bekannte in Gasthäusern und Cafés seinen Döner zu.

1984-1992

Im Saarland gibt es noch keinen Döner-Verkauf als Ismail beginnt zusammen mit seiner Frau Döner herzustellen und zu verkaufen. Er vertreibt vorwiegend auf Stadtfesten und Flohmärkten im ganzen Saarland und führte zusätzlich für einige Jahre ein Restaurant in Quierschied.

Ismail Tünay mit seiner Frau, seinem Sohn Turgut und eines seiner weiteren drei Kinder.

1992

Nach nur 8 Jahren muss er seine Döner-Herstellung leider krankheitsbedingt aufgeben.

1994

Ismail’s jüngster Sohn Turgut beginnt mit 15 Jahren seine Ausbildung zum Koch .

2023

Nach mehreren Jahren Arbeit in Restaurant- und Hotelküchen, selbstständig, so wie angestellt, fertigt Turgut nun wieder den Döner an. Natürlich nach alter Familienrezeptur.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner